Overlay

Ab an die Knolle -

die Schüler*Innen des WPF Ökologie setzen Kartoffeln.

Im Rahmen des Themenfeldes "terrestrisches Ökosystem" setzen sich die Schüler*innen in Jahrgang 6 aus dem WPF Ökologie mit dem Thema des Kartoffelanbaus auseinander. Nachdem sie sich mit Ökosystemen und den dort herrschenden abiotischen und biotischen Faktoren auseinander gesetzt haben, setzen sie ihr Wissen bei der praktischen Arbeit um, um eine bestmögliche Kartoffelernte zu erhalten. Die Vorbereitung des Beetes und das Aussetzen haben zusätzlich auch noch viel Spaß gemacht und die Gruppe zusammengeschweißt. Auch die anderen Schüler*innen beäugten die Neuerungen im Schulgarten neugierig.In den nächsten Wochen werden die Schüler*innen die Beete wiederholt anhäufeln und von Beikräutern befreien. 

 
Das Ganze findet statt im Rahmen der Aktion "Kids an die Knolle", bei der die Schüler*innen durch Ausfüllen eines Kartoffelquests unter anderem einen Besuch bei einem Landwirt gewinnen können. 

Die Bilder zeigen die Schüler*innen bei der Arbeit im Schulgarten. Bald folgen neue Bilder. 

Aktionswoche "Was bewegt mich?"

Im Rahmen des SPRUNG-Projekts „Was bewegt mich?“ wurde auch die Facette „körperliche Bewegung“ betrachtet. So konnten die 5. Klassen der IGS am Europakreisel richtig in Schwung kommen.  

Am Montag, dem 2.5.2022 fanden die Bundesjugendspiele statt. In den Disziplinen Sprint, Weitwurf und Weitsprung konnten die Schüler*innen zeigen, was in ihnen steckt. Außerdem wurden unter der Leitung des FSJlers Jonathan Branßen kleine Teambuilding-Spiele angeboten. Den Höhepunkt stellte  ein Vielseitigeitsstaffellauf dar. In Teams traten die Kinder der verschiedenen Klassen auf Zeit gegeneinander an. Dabei mussten sie eine Runde laufen, dann mit Tennisbällen in Tonnen treffen. Für nicht getroffene Bällen gab es Strafrunden. Danach wurde das nächste Kind abgeklatscht und durfte laufen.

Für die Ganztagskinder ging es an diesem Nachmittag noch in den Volkspark, wo sich mit Brettspielen und Ballspielen die Zeit vertrieben wurde.

Am Dienstag wurden die Schüler*innen auf ihre Schwimmfähigkeiten überprüft und machten danach unter Aufsicht der Bademeister den Sprungturm unsicher. Auch die Möglichkeiten des Nicht-Schwimmer Beckens wurden von den Schüler*innen in vollem Maße ausgekostet und es machte allen sichtlich Spaß, wieder gemeinsam in ein Schwimmbad gehen zu dürfen. Alle freuen sich schon sehr auf den Schwimmunterricht, der im Rahmen des Sportunterrichtes in der 6. Klasse stattfinden wird.

Mittwochs durften die Kinder auf dem Schottgelände verschiedene Sportarten ausprobieren. Die Übungsleiter*innen hatten ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, welches die Kinder auch in ihren motorischen Fähigkeiten schulte. Dabei hatten sie viel Spaß.

Sprung Projekt "Was bewegt mich"

Das Projekt "Was bewegt mich" gibt den Schüler*innen des 5. Jahrganges die Möglichkeit sich mit individuellen Thematiken auseinanderzusetzen. Wie der Name schon andeutet ist das Ziel dieses Projektes, etwas im eigenen Umfeld anzustoßen. Im Folgenden möchten wir Ihnen ein paar Themenschwerpunkte kurz vorstellen. Die aktuelle Kriese in der Ukraine beschäftigt viele der 5. Klässlerinnen. Daher wurden einige Projekte gestartet, mit deren Hilfe die Schüler*innen Spenden für die Flüchtenden sammeln wollten. Wichtig war den betreuenden Lehrkräften hier, dass die Kinder sich auch mit den Organisationen auseinander setzen, für die sie sammelten. 

Auch der Tierschutz spielt bei den Kindern eine große Rolle. Es wurden Flohmärkte und Getränkeverkäufe organisiert mit denen Geld für Tierheime und Tierschutzorganisationen gesammelt wurde. Viele Schüler*innen opferten hierfür selbstverständlich ihre Freizeit an Nachmittagen und Wochenden. Praktisch wurde Tierschutz in Form eines Igelhauses und blühenden Beeten umgesetzt. 

Eine andere Gruppe beschäftigte sich mit den Essgewohnheiten der Personen der IGSAE und fragte in einer Umfrage nach den Lieblingsrezepten und -gerichten aller. Darau soll noch ein Kochbuch entstehen, welches dann hier auf der Website als Download zur Verfügung stehen soll. 

Alle Kinder und Lehrkräfte bedanken sich bei den Eltern und anderen beteiligten Personen für die Mithilfe bei der Umsetzung der Projekte. 

Der Frühling kehrt ein

Aktion: Tulpen für Brot, ein voller Erfolg

Die Tulpen der Aktion "Tulpen für Brot" lassen nicht nur unseren Schulhof mit ihren gelben Blütenköpfen erstrahlen sondern machen auch noch etwas Gutes!

In der letzten Woche wurden fleißig Tulpen geerntet und schmücken nun auch die Wohnzimmer und Küchen daheim. Durch diese Aktion sind bereits 225 € eingenommen worden. Im Verlauf der nächsten Wochen können auf Vertrauensbasis weiter Tulpen gepflückt werden. Das Geld kann dann durch die Kinder bei Frau Katrin Jung im Lehrerzimmer abgegeben werden. Gespendet wird für die Organisationen BOS Deutschlande.V.; Deutsche Welthungerhilfe e.V.; Deutsche KinderKrebshilfe. 

Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Website.

Stadtsieger des Vorlesewettbewerbs 2022

IGSAE Schüler gewinnt

Voller Stolz gratulieren wir unserem Schüler Abdel Karim Elshawwa (6a) zu seiner erfolgreichen Teilnahme beim Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs. Nachdem Abdel bereits beim Schulentscheid die Jury begeistert hatte, konnte er auch eine Ebene darüber mit seinem Talent zum Vorlesen überzeugen. So heißt es im Gratulationsschreiben „Du hast die Jury mit deiner frei gesprochenen Einleitung, deiner beeindruckenden Lesetechnik und deinem Vortrag überzeugt […]“. Der Erfolg ist umso höher einzuschätzen, als dass die Schüler*innen in diesem Jahr pandemiebedingt ein Video einreichen mussten und nicht live vorlesen durften. Die Gewohnheit im Umgang mit dem iPad kann hier für Abdel ein Vorteil gewesen sein, sodass er ganz selbstständig seinen erfolgreichen Beitrag vorbereitete.

Einen Artikel hierzu finden Sie in der aktuellen Ausgabe der AZ.

Wir wünschen dir, lieber Abdel, für den bald anstehenden Bezirksentscheid alles Gute und sind sehr stolz auf dich! Hier ein Foto der Urkunden- und Preisverleihung am 11.03.2022 in der Schule.

Offene Türen an der IGS am Europakreisel

Tag der Information 2021

Am 20. November war es endlich so weit und wir durften Tür und Tor für interessierte Viertklässler*innen und deren Eltern öffnen. Bedingt durch die Pandemie nur für einen kurzen Zeitraum und jeweils mit nur einer Begleitperson, aber endlich vor Ort! Hier gilt unser besonderer Dank unserem Hausmeister Herrn Traut, unserer Sekräterin Frau Tkotz und unserer drei FSJler*innen, die unseren Gästen trotz der widrigen Umstände einen angenehmen Empfang bereiteten. Die aktuellen Schüler*innen der IGS am Europakreisel betreuten dabei die verschiedenen Stationen und konnten so den „neuen“ einen kleinen Einblick ermöglichen.

Für alle, die den Tag nachempfinden möchten, hier ein kurzer Einblick in den Rundgang. Begonnen wurde im Gebäude der Ganztagsschule. Im Kreativraum wurden Ergebnisse aus dem Markt der Möglichkeiten dargestellt. Anschließend konnte man sich sportlich auf dem Schulhof betätigen.

Weiter ging es im Schulhaus, wo die Eltern vom Team der Schulleitung durch einen kurzen Vortrag begrüßt wurden, während die Kinder von den Schülertaxis bereits an verschiedene Mitmachstationen gebracht wurden. An der Button-Station der Schulsozialarbeiterin Kari Bach konnten sie eine kleine Erinnerung an die Schule basteln und an der Experimentierstation erste Eindrücke des naturwissenschaftlichen Arbeitens sammeln durften.

Im oberen Stockwerk konnten sich die Besucher*innen einen Eindruck des offenen Raumkonzepts in den zwei bereits fertiggestellte Jahrgangsforen verschaffen. Außerdem stellten sich die verschiedenen Wahlpflichtfächer vor und ließen die Kinder Unterrichtsluft schnuppern. Die Säulen des Schulkonzepts Demokratie (Klassenrat), Medienbildung (iPad-Nutzung) und offenes Arbeiten (Forumsarbeit) luden die Kinder zur aktiven Teilnahme und die Eltern zum Nachfragen ein. Auch über die Binnendifferenzierung und das Konzept der Schwerpunktschule konnten sich die Eltern informieren.

Mit einer kleinen Stärkung in Form von Kaffee und Kuchen versorgte der Förde rverein der IGS am Europakreisel die Besucher*innen. Währenddessen standen Schüler- und Elternvertretung für einen informellen Austausch bereit.

Einen großen und herzlichen Dank für die fleißige Mithilfe an alle Beteiligten, die zum Gelingen des ersten Tages der Information vor Ort beigetragen haben.

 

 


 

Den Volkspark mit anderen Augen sehen.

Nach einem Besuch im Volkspark vor einigen Wochen haben die Schüler*innen der Jahrgansstufe 5 im Rahmen des Fachs Sprung fleißig an Projekten gearbeitet. In diesen Projekten sollten sie darstellen, was sie im Volkspark gesehen und wahrgenommen haben. Dabei gab es einige kreative Ideen, darunter ein Bienen Hotel und  tolle Plakate über viele Besonderheiten im Park. Nun werden die Werkebei unserem Kooperationspartner AWO Seniorenzentrum „Am Rosengarten“ausgestellt. Bereits beim Aufbau im Seniorenzentrum sorgten die Werke für große Begeisterung.

1. Lesewettbewerb an der IGS am Europakreisel

In diesem Herbst war es soweit. Alle Sechtklässler*innen nahmen am bundesweiten Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels teil. Nachdem zunächst im Rahmen des Deutschunterrichts ein*e Klassensieger*in ernannt wurde, fand am 6. Dezember der erste Schulentscheid statt.

Das Publikum, alle Klassensprecher*innen und deren Stellvertreter*innen, sowie die Jury, die aus Herrn Landini, dem Schulelternsprecher, Herrn Sierra Haupt und den Deutschlehrer*innen Frau Lehmann, Frau Seiz und Frau Haarlos-Körtge bestand, lauschten am Nikolaustag gespannt den Vorlesern.

Diese stellten zunächst ein eigenes Buch vor und präsentierten daraus eine selbst gewählte Passage. Anschließend bestand die Aufgabe darin, einen unbekannten Textabschnitt vorzulesen. Dafür wurde das Buch „Tintenherz“ von Cornelia Funke gewählt.

Abdel überzeugte die Jury besonders und gewann den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs. Ihm wurden die Siegesurkunde, die ihn zur Teilnahme am Stadtentscheid qualifiziert, sowie ein Buchgutschein überreicht. Herzlichen Glückwunsch!

 


 

Der Schulgarten nimmt Formen an

In den kommenden Wochen wird es bunt vor unserer Schule. Gemeinsam mit den Schüler*innen der IGS am Europakreisel werden Frau Link und Frau Jaruschowitz immer mittwochs von 14.15 ­-15.00 Uhr in der Schulgarten AG werkeln. Dabei sollen im Laufe der Zeit verschiedene Ecken entstehen.

Geplant sind bisher: 

  • eine Beerennaschecke mit verschiedenen Beerensträuchern,
  • ein Nutzgartenbereich, mit Boden- und Hochbeeten
  • Blühstreifen als Insektenwiesen
  • Umdekoration der Parkinsel vor dem Haupteingang, als Kräuter und Duftgarten

Natürlich werden auch konkrete Ideen und Wünsche der Schüler*innen umgesetzt. So entsteht zur Zeit ein Lilienbeet und eine riesige Holzbox von der Bauschtelle wird zum Hochbeet upgecycelt. Aufgrund baulicher Maßnahmen kommt es zu Verzögerungen, wir sind jedoch zuversichtlich, dass wir schon bald das erste Gemüse ernten können.Unterstützung jeder Art ist herzlich Wilkommen. Melden Sie sich hierfür entweder bei den zuständigen Lehrerinnen über itslearning oder per Email an K.Jaruschowitz(at)igsae.bildung-rp.de. 

 


 

Was bewegt mich

Mit Hilfe des Künstlers Marco Jodes begann die neue Einheit im Fach Sprung. Unter dem Titel "Was bewegt mich" sollen die Schüler*innen Themen, die sie zur Zeit beschäftigen, in Form eines Projektes verarbeiten oder sich in einer künstlerischen Form damit befassen. Die Schüler*innen dürfen sich dabei in Gruppen- oder Einzelarbeit eine eigene Zielsetzung geben und diese in den letzten Wochen ihres ersten Schuljahres an der IGS am Europakreisel verfolgen.  

Als Startimpuls in diese Reihe führte Herr Jodes mit jeder Halbklasse im Rahmen des Wechselunterrichtes Übungen aus der Tanzpädagogik durch, die den Kindern helfen sollten sich assoziativ mit gesellschaftlichen und persönlichen Kernthemen auseinandersetzen. Dabei sind unter anderem kurze schauspielerische und tänzerische Szenen für einen Flashmob entstanden, die die emotionale Ebene dieser Themen greifbar machen. 

Einige Impressionen dieser Ergebnisse können Sie hier auf der Website betrachten. 

Briefe gegen die Lockdown-Einsamkeit

Die Schüler*innen der IGS Am Europakreisen schreiben Briefe an die Bewohner*innen des AWO Seniorenzentrums am Rosengarten. 

Im Deutsch-Fernunterricht setzten sich die Fünftklässler*innen damit auseinander, wie Briefe richtig aufgebaut und formuliert werden. Ihr Können zeigten sie in einem Abschlussprojekt: Sie schrieben persönliche Briefe an die Bewohner des Seniorenzentrums Am Rosengarten, die nun überreicht wurden. 


Die bunt verzierten und handgeschriebenen Briefe sorgten im Seniorenzentrum für große Freude, wo aufgrund der Corona-Pandemie seit Monaten auf generationsübergreifende Projekte verzichtet werden muss. In ihren Briefen haben sich die einzelnen Schüler*innen vorgestellt, von ihren Hobbys erzählt und auch davon, wie sie sich während der Schulschließung fühlen. 


Besonders wichtig war es ihnen, Fragen an die Senior*innen zu stellen und Ihre Anteilnahme an der Situation auszudrücken. Denn eines haben Senior*innen und Schüler*innen zweifelsohne gemeinsam: Sie wünschen sich eine Rückkehr zur Normalität, in der Begegnungen wieder von Angesicht zu Angesicht stattfinden können. Mit ein bisschen Glück in der Krise lässt sich ein persönliches Zusammenkommen noch diesen Sommer organisieren.
Das AWO Seniorenzentrum freut sich auf eine zukünftige Zusammenarbeit mit der IGS am Europakreisel.


 

An die Pinsel, fertig, los!

Die IGS am Europakreisel in Mainz bereitet sich auf die Weihnachtszeit vor

Um zukünftige Projekte der SV finanzieren zu können, braucht es finanzielle Mittel. Da ein Verkauf von Lebensmitteln aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich war, haben sich die Schülerinnen und Schüler in der ersten SV-Sitzung darauf geeinigt, Weihnachtsdekoration zu basteln und diese an ihre Mitschülerinnen und Mitschüler sowie deren Eltern zu verkaufen.

Während das Projekt von Frau Jaruschowitz geleitet wurde, bekamen die Kinder reichlich Unterstützung von der SV und der Schulsozialarbeiterin Frau Henschel. Das Motto war: Alle können sich beteiligen und somit einen wichtigen Beitrag zur Dekoration unserer Schule leisten.

Im Rahmen dieses Projektes wurden nicht nur Glasflaschen bemalt und besprüht, welche schließlich als Kerzenhalter und/oder Blumenvasen genutzt werden können, sondern auch Teelichthalter aus Beton gegossen und mit Naturbändern geschmückt.

Text/Artikel: Abdel Karim Elshawwa, Meric Atik und Alessio Fama


 

Jetzt schon ans Frühjahr denken …

Bei unserer ersten Gartenbastelaktion haben unsere Ganztagsschüler*innen für das kommende Frühjahr Blumenzwiebeln eingepflanzt. Die Kinder bespannten dafür zunächst mit unserer Schulsozialarbeiterin Kristina Henschel das Innere von Weinsteigen mit Folie. Anschließend wurden sie mit Blumenerde und den Blumenzwiebeln befüllt.

Nach dem anstrengenden Teil der Arbeit folgte die Belohnung. Die Kisten wurden mit weihnachtlicher Dekoration versehen. Außerdem wurden mit Tannenzweigen, Weihnachtskugeln und weiteren Dekoartikeln das ganze Schulgelände durch die Kinder festlich geschmückt. Die Weinkisten wurden uns freundlicher Weise von Weingut Kapellenhof zur Verfügung gestellt.

Mit diesem Projekt läuft das freiwillige Nachmittagsangebot "Schulgarten" an, das, jahreszeitlich angepasst, das ganze Schuljahr über weitergehen soll.